Pastetli-4

Pastetli mit selbstgemachten Brätchügeli

Pastetli-4

Zubereitungszeit

50 Minuten

Vorbereitungszeit

10 Minuten

Kochzeit

40 Minuten

Ich und Brätchügeli sind ja ein wenig auf Kriegsfuss. Aber ich habe jetzt meinem Häsi seinen Wunsch endlich erfüllt und ihm Pastetli mit selbstgemachten Brätchügeli gemacht. Ich war ehrlich gesagt selber überrascht wie gut sie gekommen sind.

Weitersagen

Schlagwörter

Bewertungen

Statistiken

Zutaten (für 4 Personen)

  • Blätterteig-Pastetli
  • Pastetli-Füllung
  • Sauce
  • Abschmecken

Anleitung

  1. Blätterteig-Pastetli:

    Für die Pastetli habe ich 2 Runde Austechformen benutzt. Einmal einen mit einem Durchmesser von 10 cm. und einmal einen von 7 cm. 

  2. 4 Kreise aus dem Blätterteig stechen und auf ein Backblech legen. Danach 12 Kreise ausstechen und mit dem kleineren Ring ein Loch in die Kreise ausstechen. Je 2 Ringe auf einen Kreis auf dem Backblech legen und die Pastetli mit Ei bestreichen. Die Pastetli bei 200 Grad Umluft ca. 8 Minuten backen. Ich habe nach dem backen den Boden der Pastetli ein wenig eingedrückt.

  3. Brätchügeli:

    In einer grossen Pfanne die Bouillon aufkochen. Mit 2 Teelöffeln kleine Kügeli vom Brät abstechen und in die Bouillon geben. Auf kleinem Feuer ca. 4 Minuten ziehen lassen, dann mit einer Schaumkelle herausheben und  die Kügeli auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 

  4. Füllung:

    Butter in einer Bratpfanne schmelzen und die Zwiebeln darin andünsten. Danach die Pilze dazugeben und mit dünsten und die Pilze mit Weisswein ablöschen und die Flüssigkeit ganz reduzieren lassen. Das Pilzragout abschmecken und bei Seite stellen.

  5. Sauce:

    Die Butter schmelzen und das Mehl darin anrösten und unter rühren die Bouillon dazu geben. Die Sauce bei bedarf mit Saucenbinder binden bis die gewünschte Konsistenz da ist. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter dazu geben. Die Brätchügeli und Pilze in die Sauce geben, alles mischen und den Topf erwärmen.

  6. Die Blätterteig Pastetli nun mit der Sauce füllen und mit Peterli garnieren. 

Tipps

Ich habe noch Speck mit den Pilzen angebraten. ( Ist absolut optional)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.